Einblick in das aktuelle Seewasserwerk Ipsach
  1. Startseite
  2. ESB
  3. Projekte
  4. Erneuerung Seewasserwerk Ipsach

Erneuerung Seewasserwerk Ipsach

Trinkwasser für 70 000 Personen

Das bestehende Seewasserwerk, in welchem der ESB einen grossen Teil des Trinkwassers für seine Kunden gewinnt, hat seine Aufgabe erfüllt. Nach fast 50 Jahren Einsatz soll es einem neuen weichen. Dies aus guten Gründen, denn die Anforderungen an eine moderne Wasserversorgung haben sich verändert. Das geplante Seewasserwerk wird am selben Standort realisiert, die geplante Inbetriebnahme ist Ende 2024.

Aktueller Projektstand

10 % des Projekts sind bereits umgesetzt

Vorteile des geplanten Seewasserwerkes

  1. Betriebssicherheit
    • Notstromversorgung im neuen Seewasserwerk integriert
    • Vier weitgehend voneinander unabhängige Aufbereitungsstrassen, damit bei Störungen und Unterhalt 75 % der Anlagenkapazität zur Verfügung steht.
  2. Energieeffizienz
    • Optimierte Technik und Leitungsführung
    • Teilrückleitung der dem Rohwasser entnommen Stoffe in den See
    • Energierückgewinnungsanlage in den Produktionsprozess integriert
    • Wärmespeicher zur Nutzung von Abwärme
  3. Umweltverträglichkeit
    • Reduktion von eingesetzten Hilfsstoffen
    • Ersatz von Desinfektionsmitteln durch physikalische Verfahren
    • Optimierung des Verfahrens mittels Pilotanlage
    • Maximale Nutzung der vorhandenen Infrastruktur und des Standortes
    • Im Werk integrierte «Kläranlage» zur Behandlung der ausgefilterten Stoffe
    • Das neue Werk liefert den Kundinnen und Kunden weniger hartes Wasser als bisher. Dadurch können Waschmittel, Regeneriersalze und Entkalkungsmittel eingespart werdenReduktion von eingesetzten Hilfsstoffen
  4. Aufbereitungsreserven für die Zukunft
    • Auslegung für 70 000 Einwohner (heute 64 000)
    • Optimierung der Emissionen (Lärm, Transporte)
    • Robuster gegenüber schlechterer Rohwasserqualität
      (Klimawandel, grössere Abwassermengen durch Bevölkerungszunahme)
    • Zusätzlich verbesserte Eliminierung von Spurenstoffen: Eine Aufbereitungsstufe wurde spezifisch für polare Stoffe wie bspw. Chlorothalonil-Abbauprodukte ausgelegt.
  5. Innovativste Technik
    • Die Anlage verfügt über innovativste Technik. Nach aktuellem Kenntnisstand wird dies die erste Anlage weltweit sein, die die Umkehrosmose ohne Antiscalant betreibt.
Das geplante Seewasserwerk Ipsach

Das Seewasserwerk heute & morgen

Das Seewasserwerk liefert seit 1974 nahezu unterbruchsfrei Trinkwasser.

Regelmässige Instandhaltungen, Revisionen und Teilsanierungen (u.a. Steuerung, Ozonanlage, Wasserqualitätsmessung, Pumpenrevisionen) ermöglichen den weiteren Betrieb bis zur Inbetriebnahme des neuen Seewasserwerkes.

Wichtige, funktionsrelevante Elemente können jedoch nicht ohne mehrmonatigen Betriebsunterbruch ersetzt werden. Da das bestehende Seewasserwerk dauernd in Betrieb sein muss, ist eine Totalsanierung nicht möglich.

Die Prüfung aller Alternativen zum Seewasserwerk hat ergeben, dass der Ersatz des Seewasserwerkes am bestehenden Ort bezüglich Betriebs- und Versorgungssicherheit, Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit die optimale Variante ist.

Webcam Seewasserwerk

 

Webcam 1 Baustelle Seewasserwerk Ipsach
Webcam 2 Baustelle Seewasserwerk Ipsach

Timeline

2025

Q3/25

Inbetriebnahme zweite Werkshälfte

Meilenstein

2023

Q3/23

Inbetriebnahme erste Werkshälfte

Meilenstein

2021

31.03.2021

Neubau Seewasserwerk Ipsach: Spundwände werden einvibriert

Mehr erfahren

News
Q2/21

Spatenstich

Meilenstein
08.03.2021

Die Bauarbeiten am neuen Seewasserwerk sind gestartet

Heute Morgen, 8. März 2021, hat der Energie Service Biel/Bienne (ESB) mit dem Spatenstich die Bauarbeiten für das neue Seewasserwerk in Ipsach begonnen. 

Mehr erfahren

Event

2020

Q2/20

Erteilung Konzession und Baubewilligung

Meilenstein

2018

Q4/18

Information externe Anspruchsgruppen

Meilenstein
20.12.2018

Erneuerung Seewasserwerk Ipsach – Trinkwasser für 70'000 Personen

Mehr erfahren

News

Das könnte Sie auch interessieren