1. Startseite
  2. Privatkunden
  3. Förderprogramme
  4. Mess & Monitoring Photovoltaik

Mess & Monitoring Photovoltaik

Der ESB unterstützt Sie bei der Eigenerzeugung. Beantragen Sie Ihre Teilnahme am ESB Förderprogramm und profitieren Sie von einem umfangreichen Mess- und Monitoring-Paket im Wert von bis zu 17 000 CHF!

Unser Angebot

Sie wohnen in Biel und planen eine Photovoltaikanlage? Dann unterstützt Sie der ESB mit folgenden Leistungen:

  • Beratungspaket
    Profitieren Sie vom Wissen der ESB-Experten zur Eigenverbrauchsoptimierung und erfahren Sie wie Sie die eigenerzeugte Energie optimal nutzen. Sprechen Sie uns direkt an.
  • Installation eines Produktionszähler
    Der ESB installiert einen Produktionszähler, so sind Sie immer über die Gesamtproduktion Ihrer Photovoltaikanlage im Bilde.
  • Kostenübernahme Lastgangmessung
    Der ESB übernimmt die Kosten für die Lastgangmessung (viertelstündlich) über die gesamte Lebensdauer der Anlage (max. 20 Jahre).
  • Monitoringpaket
    Sie erhalten gegen Nachweis einen Zuschuss bis max CHF 1 500 zu Ihrem Monitoringpaket, z.B. über Enerface oder ein vergleichbares Tool zur Verfügung. Dies beinhaltet einen Zugang zum Webportal, sowie die Lizenzkosten.

Der Gesamtwert des Förderpaket Mess & Monitoring Photovoltaik beträgt CHF 17 000, die Förderaktion ist begrenzt auf 20 Photovoltaikanlagen.

Ihre Vorteile

  • Service
    Dank dem Förderpaket Mess & Monitoring Photovoltaik sind Sie jederzeit über den Zustand und die Leistungsfähigkeit ihrer Photovoltaikanlage informiert.
    Sie können sofort auf Beeinträchtigungen reagieren und die Vorteile der Photovoltaik optimal ausnutzen.

  • Investition
    Sie erhalten vom ESB ein umfassendes Förderpaket über die Lebensdauer der Photovoltaikanlage und sparen so Kosten.

  • Umwelt
    Sie handeln umweltbewusst und leisten Ihren Beitrag zur Energiestrategie 2050 des Bundes.

  • Steuern
    Sie sparen Steuern. Massnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien können vom Einkommen in Abzug gebracht werden.

Beantragen Sie das ESB-Förderpaket

Nutzen Sie direkt unser Formular, um sich für das Förderpaket Mess & Monitoring Photovoltaik anzumelden. Wir werden uns anschliessend mit Ihnen in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen.

Förderpaket beantragen

Förderpaket Photovoltaik
Ihre Angaben wurden gespeichert und werden demnächst von uns bearbeitet. Vielen Dank!
Dieses Feld wird benötigt.
Ihre Kontaktdaten
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.
Dieses Feld wird benötigt.

FAQ

Warum soll ich eigenen Strom produzieren und was muss ich dabei beachten?

Im Rahmen der Energiewende lohnt es sich, darüber nachzudenken, sich selber mit Strom zu versorgen und damit erneuerbare Quellen zu fördern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Strom selbst zu erzeugen. In der Regel ist allerdings zunächst eine grössere Investition nötig, die sich erst nach einer Weile rechnet. ESB berät Sie gerne bei der richtigen Wahl.

Welche Möglichkeiten habe ich mit meiner Energieeigen­erzeugungsanlage?

Es gibt zwei Varianten für Energieeigenerzeugungsanlagen (EEA):

Überschussmodell
Diese Variante eignet sich für Produzenten, die den produzierten Strom in erster Linie selber verwenden, um ihren Eigenverbrauch zu decken. Wenn die EEA mehr Strom liefert, als im Gebäude verbraucht wird, fliesst die überschüssige Menge ins Netz. Die Netzbetreiber sind per Gesetz dazu verpflichtet, die von Ihnen produzierte Menge Strom abzunehmen und ins Netz einzuspeisen. Dafür erhalten Sie eine Vergütung für die sogenannte Stromrücklieferung.

Marktmodell
Sie können aber auch eine Anlage installieren und den ganzen von Ihnen produzierten Strom verkaufen. Dies ist v.a. für KEV-Anlagen interessant. Als Produzent von Energie aus erneuerbaren Quellen können Sie Ihren Strom über die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) entschädigen lassen. Die Höhe der KEV ist je nach Anlage unterschiedlich.

Wie funktioniert die Stromrücklieferung?

Der Nachteil von Strom aus erneuerbaren Quellen ist, dass Erzeugungsmenge und Zeitpunkt schlecht steuerbar sind. So produziert beispielsweise Ihre PVA an einem sonnigen Mittag auf Hochtouren so viel Strom, wie Sie unmöglich zeitgleich verbrauchen können. Den überschüssigen Strom speisen Sie ins ESB-Netz ein, das somit als «virtueller Stromspeicher» dient. In der Nacht oder bei regnerischem Wetter produziert Ihre Anlage nichts. Sie beziehen also den benötigten Strom wiederum aus dem Netz.

Alle Fragen anzeigen

Solar aufs Dach

Sie möchten eine thermische Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung?
Weitere Informationen dazu:

Förderprogramm: Solar aufs Dach