Content: FAQ Strom

Häufige Fragen zu Strom

Kann die Kundschaft des ESB die Stromqualität wählen?
Ja. Sie können zwischen dem Produkt «Standard» und «Mix» wählen. Der Strom des Produkts «Standard» besteht aus 100 % erneuerbarer Energie und Strom des Produkts «Mix» aus aktuell 2,4 % Wasser- und 97,6 % Atomkraft oder anderen nicht erneuerbaren Quellen.

Was ist seit 2013 neu? 
Seit 1. Januar 2013 werden automatisch alle Kundinnen und Kunden mit dem Produkt «Standard» (Strom aus 100 % Wasserkraft aus der Schweiz) beliefert. Alle, die das Produkt «Mix» weiterhin wünschen, können dies dem ESB schriftlich mitteilen.

Welche Abgaben werden auf den Strompreis 2015 erhoben?
Gemäss Reglement erhebt der ESB auch im 2015 Abgaben für die Fonds «Förderung der Energieeffizienz» (in Höhe von 0.10 Rp./kWh) und «Förderung erneuerbarer Energie» (in Höhe von 0.20 Rp./kWh), mit denen zielführende Aktionen und Massnahmen finanziert werden.

Die Abgaben an das Gemeinwesen betragen 1.6 Rp./kWh und beinhalten die Abgabe für die öffentliche Beleuchtung (100 % zertifizierter Ökostrom) und die Abgabe an die Stadt Biel.

Die eidgenössischen Abgaben zur Förderung erneuerbarer Energie (KEV) und zum Schutz der Gewässer und Fische betragen 1.1 Rp./kWh.

Wie setzt sich der Bieler Strom zusammen?
Produkt «Standard»: der Strom kommt aus 100 % Wasserkraft mit Herkunftsnachweis Schweiz (teilweise aus eigener Produktion im Kraftwerk Hagneck). Dieses Grundprodukt kann zusätzlich zum Bezug von zertifiziertem Ökostrom bezogen werden.

Produkt «Mix»: dieses Angebot beinhaltet den herkömmlichen Strommix aus aktuell 2,4 % erneuerbaren und 97,6 % nicht erneuerbaren Energien (Atomkraft und andere nicht erneuerbare Quellen).

Woher stammen erneuerbare Energien?
Erneuerbare Energien sind Energien aus Quellen, die sich entweder kurzfristig von selbst erneuern oder deren Nutzung nicht zur Erschöpfung der Quelle beiträgt. Es sind nachhaltig zur Verfügung stehende Energieressourcen, zu denen insbesondere Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie und Erdwärme (Geothermie) zählen.

Kann der ESB garantieren, dass genügend Strom aus erneuerbaren Quellen vorhanden ist, um ganz Biel versorgen zu können?
Der ESB kann garantieren, dass die gewünschte Menge Strom aus erneuerbaren Quellen auch tatsächlich produziert wird. Der Strom kommt aus 100 % Wasserkraft mit Herkunftsausweis Schweiz. Aus der Steckdose kommt zwar in jedem Fall konventioneller Strom. Eine Trennung ist nicht möglich. Dennoch sei das Projekt nicht rein ideologischer Natur betont Biels Gemeinderätin, Bau- und Energiedirektorin Barbara Schwickert. «Stellen Sie sich ein Bassin voller Wasser vor stellvertretend für die Grundmenge an Strom. Der ESB verpflichtet sich mehr Strom aus erneuerbaren Quellen zu kaufen. Je mehr Leute dieses grüne Wasser oder eben diesen Strom verlangen desto mehr verfärbt sich das Wasser im Bassin.»

Wie garantiert der ESB für die Echtheit des Herkunftsnachweises für erneuerbare Energie?
Erneuerbare Energien werden zwischen den Energieversorgungsunternehmen mittels sogenannten Herkunftsnachweisen gehandelt. Sämtliche Käufe und Verkäufe werden über die Firma Swissgrid als neutrale Kontrollstelle abgewickelt. Die Swissgrid stellt sicher, dass jede produzierte Kilowattstunde nur einmal als erneuerbare Energie verkauft wird und mindestens soviel erneuerbare Energie produziert bzw. eingekauft wurde, wie im Netz des Energie Service Biel/Bienne innerhalb des Jahres verbraucht wurde. Die Schweiz verfügt über ein sehr grosses Wasserkraftvolumen, doch nicht alle Kunden der Schweiz legen Wert auf erneuerbare Energie. So gibt es Energieproduzenten, die mehr Energie aus Wasserkraft produzieren, als sie selber in ihrem Netzgebiet absetzen können. Diese Energie steht dann anderen Werken wie dem ESB zum Kauf zur Verfügung.

Wie unterscheidet sich Strom aus erneuerbarer Energie von zertifiziertem Ökostrom und was unterstütze ich als ESB-Ökostromkunde?
ESB-Ökostrom ist zertifizierter Strom, der erneuerbare Strom im Stromprodukt «Standard» stammt aus nicht zertifizierten Quellen. ESB-Ökostrom ist ausschliesslich Strom, der «naturemade star»-zertifiziert ist und zusätzliche strenge und umfassende ökologische Auflagen erfüllt. So wurde z.B. für die «naturemade star»-Zertifizierung des Kleinwasserkraftwerkes in der Taubenlochschlucht eine Fischtreppe eingerichtet, damit die Fische das Kraftwerk quasi «umgehen» und sich flussaufwärts bewegen können. Ökostromkundinnen und -kunden zahlen pro Kilowattstunde einen Rappen in einen Fonds für ökologische Verbesserungsmassnahmen. Dank einem bedeutenden Zustupf aus diesem Fonds, entstehen an der Schüss gegenüber dem Restaurant Des Gorges in Frinvillier Biotope und naturnahe Ufer. Frösche, Kröten und Molche haben in den Biotopen bereits eine neue Heimat gefunden.

Macht der Bezug von Ökostrom zusätzlich zum Produkt «Standard» Sinn?
Je mehr Menschen Ökostrom bestellen, desto mehr muss produziert werden - und entsprechend erhöht sich der Anteil im Stromnetz. Fliesst mehr Ökostrom oder Strom aus erneuerbaren Quellen ins Netz, muss entsprechend weniger Strom aus nicht erneuerbaren Quellen wie Kernkraftwerken (Atomstrom) produziert werden.

Ökostromkundinnen und -kunden zahlen pro Kilowattstunde einen Rappen in einen Fonds für ökologische Verbesserungsmassnahmen. Der Bezug des Grundprodukts «Standard» aus 100 % erneuerbaren Energien ist ein erster Schritt in Richtung Nachhaltigkeitsförderung. Ein bewusstes zusätzliches Engagement für die Natur ist der Bezug von zertifiziertem Ökostrom, welcher z.B. die Entstehung von Biotopen ermöglicht und damit neue Lebensräume für Tiere schafft

Wie funktioniert die Lieferung verschiedenartiger Stromprodukte? Strom ist doch einfach Strom, oder?
​Die Elektrizität, die aus der Steckdose kommt, ist bei allen Kunden physikalisch dieselbe – ob sie nun konventionellen Strom oder Ökostrom bestellt haben. Aber wer Ökostrom bestellt, darf sicher sein, dass der ESB die gewünschte Menge in einem Wind-, Solar- oder Wasserkraftwerk produziert oder produzieren lässt und ins Netz einspeist. Die Kontrolle übernimmt der Verein für umweltgerechte Elektrizität (VUE): Der ESB muss ihm jedes Jahr eine detaillierte Ökostrombuchhaltung abgeben. Diese wird von einer unabhängigen Auditstelle kontrolliert.

Erhalte ich die Abrechnung für meinen Strombezug und den abonnierten Ökostrom nach wie vor separat?
​Es werden weiterhin zwei getrennte Rechnungen verschickt: Das Strom-Grundprodukt wird monatlich oder pro Quartal verrechnet, die Abrechnung für abonnierten Ökostrom erfolgt jährlich.

Häufige Fragen zu Ökostrom

Wie kann uns der ESB Ökostrom liefern, wenn wir nur eine Leitung in unserem Gebäude haben?
Ökostrom unterscheidet sich physikalisch nicht von konventionellem Strom. Er kommt auch nicht physisch via Leitung zu derjenigen Person, die ihn abonniert hat. Man muss sich die Ökostromlieferung rechnerisch vorstellen. Wenn eine Person für 100 Franken Ökostrom bestellt, verpflichtet sich der Energie Service Biel/Bienne, die dafür erhältliche Anzahl Kilowattstunden Strom aus zertifizierten Produktionsanlagen ins Netz einzuspeisen. Daher können alle Interessierten, unabhängig vom Energieversorger, Ökostrom bestellen.

Nur weil ich Ökostrom bestelle, wird noch kein Kernkraftwerk abgestellt?
Kurzfristig ist dies richtig. Je mehr Menschen aber Ökostrom bestellen, desto mehr muss davon produziert werden – und entsprechend erhöht sich dessen Anteil am Strommix. Es wird somit weniger Strom konventionell hergestellt. Bei einer grossen Nachfrage werden zusätzliche Produktionsanlagen für Ökostrom erstellt.

Woher bezieht der ESB seinen Ökostrom?
Der ESB-Solarstrom stammt aus Eigenproduktion im Solarlabor Biel-Mett sowie aus Zukäufen aus grossen, zertifizierten PV-Anlagen der Region. Der Taubenlochstrom wird im ESB-eigenen Kleinwasserkraftwerk in der Taubenlochschlucht sowie in den Wasserkraftwerken Bözingen und Brügg produziert. Den Windstrom lässt der ESB im Windpark auf dem Mont-Crosin im Berner Jura produzieren.

Was bringt mir eine Ökostrom-Bestellung?
Sie fördern und fordern mit Ökostrom die umweltgerechte Produktion eines der wertvollsten Güter, der elektrischen Energie. Sie unterstützen die Entwicklung neuer Technologien, machen den Bau neuer Ökostromanlagen nötig und schaffen Arbeitsplätze.

Was ist Taubenlochstrom?
Der Taubenlochstrom wird ökologisch aus Wasserkraft im Kleinwasserkraftwerk Taubenloch in Biel und den Wasserkraftwerken Bözingen und Brügg produziert und ist mit dem höchsten Schweizer Gütesiegel «naturemade star» ausgezeichnet.

Was heisst «naturemade star» als Zertifikat beim Taubenlochstrom?
​Für die «naturemade star»-Zertifizierung muss das Kleinwasserkraftwerk in der Taubenlochschlucht strenge ökologische Auflagen erfüllen. Diese werden vom Verein für umweltgerechte Elektrizität (VUE) aufgestellt und kontrolliert. So ist bei einem Kleinwasserkraftwerk beispielsweise die Einrichtung einer Fischtreppe Bedingung, damit die Fische das Kraftwerk quasi «umgehen» und sich flussaufwärts bewegen können. Pro verkaufte Kilowattstunde zahlt der Energie Service Biel/Bienne einen Rappen in einen Fonds für ökologische Verbesserungsmassnahmen. Aus diesem Fonds wird gemeinsam mit regionalen und kantonalen Naturschutzverbänden ein Projekt finanziert, das in der Umgebung des Wasserkraftwerks direkt der Natur zugute kommt.

Wieviel kostet Ökostrom beim ESB?
Sie können – egal, wo Sie wohnen – beim ESB Ökostrom beziehen. Sie wählen den Mehrpreis.

Taubenlochstrom (aus der Wasserkraft der Schüss)

4 Rp./kWh

Windstrom

15 Rp./kWh

Sonnenstrom

29 Rp./kWh

Mix (70 % Wasser-, 25 % Wind- und 5 % Solarstrom)

8 Rp./kWh

Erhalte ich für Ökostrom eine separate Rechnung?
Ja, einmal jährlich.

Was bewirkt der Aufpreis?
Mit dem Aufpreis unterstützen Sie den Ökofonds, fördern die Produktion von Strom aus Wind und Sonne sowie die Nutzung von Wasserkraft im Einklang mit der Natur und machen die Zertifizierung sowie die Vermarktung von Taubenlochstrom möglich.

Kann ich auch aus Bern, Zürich oder Schaffhausen Bieler Ökostrom buchen?
Aber sicher, gerne! Der ESB stellt Ihnen zusätzlich zu Ihrer Stromrechnung am Wohnort den Aufpreis für das von Ihnen gewünschte Paket Ökostrom direkt in Rechnung.

Häufige Fragen zu Stromverbrauch und Rechnung

Warum bekomme ich eine Stromrechnung? Ich habe meine Wohnung inklusive Nebenkosten gemietet.
Die Nebenkosten enthalten meist die Aufwendungen für Heizung und Warmwasser sowie den Allgemein-Strom des Gebäudes. Der Strom in der Wohnung wird der Mieterschaft in der Stadt Biel hingegen direkt verrechnet.

Häufige Fragen allgemein

Wer ist von der Strommarktöffnung betroffen?
Die eidgenössischen Räte haben am 23. März 2007 das Stromversorgungsgesetz - und damit die Strommarktliberalisierung - gutgeheissen. Das Gesetz enthält die Grundlagen für eine zuverlässige, nachhaltige Stromversorgung und sieht eine zweistufige Marktöffnung vor. Somit konnten in einer ersten Etappe die Grosskunden mit einem jährlichen Verbrauch von mehr als 100'000 kWh ihren Stromlieferanten frei wählen. Die zweite Etappe - die Marktöffnung für Privatkunden und solche mit einem jährlichen Verbrauch kleiner als 100'000 kWh - erfolgt im Jahr 2018. Damit erhalten alle Kunden die Möglichkeit ihren Strom weiterhin bei ihrem lokalen Stromversorgungsunternehmen zu kaufen oder einen anderen Lieferanten zu wählen.

Was ist der Unterschied zwischen Netz und Energie?
Das Stromnetz ist sozusagen die Autobahn, auf welcher der Strom transportiert wird. Die Nutzung des Netzes ist von der Marktliberalisierung ausgeschlossen und wird von einem staatlichen Regulator (ElCom) überwacht.
Die Energie (der Strom) ist das Produkt, welches Ihnen über das Stromnetz geliefert wird.

Kann ich als Kundin/Kunde die Netznutzungskategorie selber wählen?
Nein, sie wird vom ESB vorgegeben.

Was passiert, wenn ich als Kundin/Kunde innerhalb des ESB-Versorgungsgebiets umziehe?
Bei einem Umzug wird das von Ihnen gewählte Stromprodukt, inkl. Ökostromanteil, «mitgezügelt».

Wann beginnt der Niedertarif?
Die Niedertarifstunden liegen im ESB-Versorgungsgebiet zwischen 20.00 und 8.00 Uhr. Kleinere Energiebezüge und Energiebezüge in Anlagen ohne fest angeschlossene und vom ESB gesteuerte Nachtstromverbraucher werden jedoch grundsätzlich nach Einzeltarif abgerechnet.

Warum bezahle ich eine Grundgebühr?
Die monatliche Grundgebühr ist Bestandteil des Strompreises. Er ist abhängig von der benötigten Leistung und der gelieferten Spannung. Der Grundpreis fällt auch dann an, wenn kein Strom bezogen wird. Er deckt einen Teil der Kosten für die Leistungsbereitstellung inkl. administrativer Aufwendungen.

Was beinhalten die «Abgaben und Leistungen für das Gemeinwesen»?
Viele Stromversorger erbringen im Auftrag der Gemeinde Leistungen, die über die eigentliche Stromlieferung hinausgehen. Im Auftrag der Stadt Biel stellt der ESB die öffentliche Beleuchtung im Stadtgebiet sicher. Das Beleuchtungsteam des ESB steht mit drei Personen im Einsatz, um einige Tausend Lampen der öffentlichen Beleuchtung zu betreiben, zu unterhalten und zu erneuern. Mit seinem Pikettdienst sorgt der ESB auch ausserhalb der normalen Arbeitszeit für eine störungsfreie Stromversorgung. Das Gesetz verlangt, dass solche «Naturalleistungen» auf der Stromrechnung transparent ausgewiesen werden.

Ich ziehe um. Wo und wie kann ich meinen Umzug melden?
Sie müssen uns rechtzeitig (drei Arbeitstage vor dem Wohnungsabgabetermin) Ihren Umzug melden - per Telefon, über unsere Webseite oder mit der Umzugsmeldekarte. So können wir termingerecht Ihren Zähler ablesen und Ihnen eine einwandfreie Abrechnung erstellen. Bei Handänderungen und Umzügen von Geschäftslokalen melden Sie sich bitte frühzeitig bei unserem Kundendienst; Handänderungen sind dem ESB schriftlich zu melden.